Sylvia Wage

Berliner Böse Weiber
Wahre und Wilde Geschichten

Vitolibro

Broschur 21 x 14,8 cm, 128 S.,  9,95 €.

ISBN 978-3-85940-088-4

Erscheinungstermin: Ende April 2021

Leseprobe

Frauen können alles – auch böse

Mörderisch gute Berliner Geschichten – Wahr, Wild und durch und durch Weiblich. Berlin – Hauptstadt, Großstadt, Weltstadt. Bunt, laut, schrill wie seine Bewohner – und manchmal auch geheimnisvoll, düster und entsetzlich.

Berliner Böse Weiber erzählt von außergewöhnlichen Frauen, menschlichen Abgründen und einzigartigen Weibsbildern und ist gleichzeitig eine Sammlung von Zeitgeschichten Berlins. Orte und Tage, historisch Belegtes und Hörensagen, Gerüchte und Skandale verbinden sich zu einem einzigartigen Zeugnis dieser Stadt zwischen Spree und Havel – und der starken Frauen, die in ihr lebten und leben.

Es treten auf, u. a.: Die Todesschwester aus der Charité, 20er-Jahre-Idol Anita Berber, die Hexe Orthie Meermann, „Doppelagentin“ Lächert, Serienmörderin Kusian, Giftmischerin Elli Link, Mordbrennerin Friederike Delitz, es gibt eine Erpressung in einer Berliner Eckkneipe, einen Eklat im Schrebergarten und eine Luxusdiebin im KaDeWe.


Sylvia Wage

Pia

Einhorngeschichten für Kinder und Kindsköpfe

Taschenbuch, 56 Seiten mit 8 Farbillustrationen
ISBN 978-3739211268
zuckerstudio waldbrunn, 2015

Leseprobe

»Mist«, sagte das Einhorn, »jetzt bekomme ich bestimmt einen Mordsärger.«

Pia, Maries Stoffeinhorn, ist in Wirklichkeit ein Einhornkind. Und weil Einhornkindern, wie allen Kindern, manchmal langweilig ist, wird Pia eines Morgens lebendig. Das wäre wunderbar, findet Marie, wenn Pia nur nicht den Rückverwandlungszauber vergessen hätte …
Bis dieser gefunden ist, begegnet Marie kleinen und großen Geschichten aus der Welt der Einhörner – die weit mehr sind als kuschelige kleine Zauberwesen.

Aufwendig, warmherzig und schlicht wunderschön illustriertes Buch für Kinder ab 6 Jahren. In die Rahmenhandlung von Maries und Pias Suche nach dem Rückverwandlungszauber sind Geschichten und Erzählungen über Einhörner aus aller Welt eingebettet.

Ein Buch zum Vorlesen und Selberlesen, zum Verschenken und Behalten.


Sylvia Wage

Lichtkind

Roman

12,90 €, Taschenbuch, 260 Seiten
ISBN 3743116936
zuckerstudio waldbrunn, 2016

Leseprobe

0 – Klappentext

»Worum geht’s denn eigentlich?«, frage ich Lu, die im Schneidersitz auf dem Fensterbrett hockt und Grünen Tee trinkt.
»Jedenfalls nicht um Vampire«, sagt sie.
»Dafür kommen aber echt viele Vampire im Buch vor«, sage ich und blase die Backen auf, wie früher, wenn Herr Hieke mir mit Kommasetzung kam.
»Ja, aber darum geht’s ja nicht.«
»Stimmt.«
»Aber worum geht’s dann?«
»Öhm. Um dich?«, schlägt Lu vor. »Das Leben, deine Mutter … Bücher, Beziehungen? Piet, mich und …«
»Und Godot!«, brüllt Piet aus seinem Zimmer.
»Klar! Logisch! Godot!«, brüllen Lu und ich zurück, und ich füge deutlich leiser hinzu: »Ja, aber: Worum geht es?«
»Keine Ahnung«, sagt Lu, »muss es denn immer um irgendwas gehen?«
»In Büchern schon.«
»Nicht in dem hier«, sagt Lu und gießt sich Tee nach.